Bundesliga Bogen 2018/19

von d.domazer am Di, 20.11.2018 - 13:40

Nun haben wir sie endlich wieder oder hat sie uns? Ich sage mal beides trifft zu. Am vergangenen Wochenende startete die nunmehr 22.te Auflage der Bundesliga Bogen in die neue Saison. Der BSC BB Berlin als Urgestein,  Gründungsmitglied und erfolgreichster Verein in der Historie der 1. BL war beim Start bei Gastgeber Querum in Braunschweig natürlich mit dabei. Die Mission Titelverteidigung hat begonnen, wenngleich sich sowohl die Teams in Liga Süd wie Nord personell verstärkt haben und es bestimmt nicht einfacher werden dürfte.

Wo die Reise hingeht zeigte zunächst der in der Vorsaison doch recht schwache SV Dauelsen, der nur gegen den SV GuthsMuths Jena ein Match abgab und zwischenzeitlich nach dem ersten Wettkampftag auf Rang eins in der Tabelle liegt. Die Jenaer, als Aufsteiger zeigten  eine gute Performance und belegen mit 10:4 Punkten Rang 2. Nur Zierenberg und Berlin konnten ihnen Punkte abnehmen. Womit wir auf Platz drei und  BB Berlin angekommen wären.

In der Besetzung Lisa Unruh, Elena Richter, Christoph Breitbach und Jannis Kramer ging es in den ersten Wettkampftag. Gegen Herne und Dauelsen gab es Niederlagen und gegen unseren Finalgegner des letzten Jahres aus Blankenfelde ein Unentschieden. Platz 3 und 9:5 Punkte und damit im Soll in Hinsicht auf die Teilnahme am Finale in Wiesbaden. Genau darum geht es zunächst in der Vorrunde. Erreichen von Platz vier, der zur Finalteilnahme berechtigt. Dann werden die Karten eh neu gemischt.  Wie zu erwarten gibt es nach dem 1. Tag noch keine gravierenden Entscheidungen, wenngleich Oberauroff und Zierenberg schon relativ deutlich am Tabellenende liegen. Bleiben noch 3 Tage um das Blatt zu wenden.

BundesligaKeine Wende wünschen wir uns derzeitig mal für die 2. Bundesliga. Dort gibt es ja keinen Finaltag und nur den Sieg und eventuell die Möglichkeit in Liga 1 aufzusteigen insofern dort nicht, wie bei uns, bereits eine Mannschaft vertreten ist. Nach einem Jahr Abstinenz schaffte es unser Team sofort wieder aus der Regionalliga Ost in die zweite Bundesliga aufzusteigen. Am ersten Tag der diesjährigen Saison konnten sie dort in der Besetzung Eric Skoerries, Carlo Schmidt, Tobias Weinhardt und Eric Linke mit nur einem Unentschieden gegen Laufdorf und 13:1 Punkten die Führung in der Tabelle erobern. Natürlich war auch etwas Glück dabei.

Unsere härtesten Verfolger nahmen sich gegenseitig die Punkte ab oder schossen Unentschieden und konnten selbst von einem M keinen letztlichen Profit ziehen. Wenn die Mannschaft etwas konstanter innerhalb der Matche wird und in dieser Zusammensetzung bleibt, sollte noch viel möglich sein. BundesligaAber da ist wohl eher der Wunsch der Vater des Gedankens. Die internationalen Verpflichtungen unserer Sportler werden auch in diesem Jahr keine Besetzungsroutine aufkommen lassen und das Rotationskarussell in Gang setzen. Aber noch gibt es Alternativen sowohl nach oben wie auch nach unten, sind doch einige unserer Schützen noch gar nicht zum Einsatz gekommen.

So sollte auch die Chance genutzt werden mit einem starken Team in der 1 .Landesliga anzutreten um möglicherweise den Aufstieg in die Regionalliga Ost zu schaffen, denn auch der BAC wird in starker Besetzung das gleiche Ziel verfolgen. Doch zurück zur 2.BL. Außer KKB Köln als Schlusslicht vielleicht, alle relativ eng beieinander und noch mit guten Aussichten nach oben. Handelt es sich doch außer bei Detmold um Teams, die alle schon einmal in der 1.BL waren. Das kann muss aber nichts heißen. Der Aufsteiger aus Detmold – Klüt ist mit dem derzeitigen Rang 4 in der Tabelle nach meinem Geschmack etwas unterrepräsentiert. Gleiches trifft nach meiner Meinung auch für Rheydt zu. Doch jetzt  keine weiteren Spekulationen, sondern der Wunsch für alle unsere Aktiven in welcher Liga auch immer

Alle ins Gold

Carsten Rauchhaus
Fotos: Roman Pedrys

hauptstadtsport.tv Senatsverwaltung für Inneres und Sport Aktion Mensch Behinderten- und Rehabilitations-Sportverband BerlinDer ParitätischeAOK Gesundheitskasse